Epoxidharz Entwicklung

Epoxidharz ist ein wärmeaushärtendes Epoxid Polymer, das trocknet, wenn es mit einem (auslösenden) Wirkstoff - auch „Aushärter“ genannt - gemischt wird. Der Prozess der Polymerisierung wird „Curing“ genannt und kann durch die Wahl der Temperatur des Harzes und der aushärtenden Mischung kontrolliert werden. Er kann einige Minuten oder auch Stunden in Anspruch nehmen.

Die Entwicklung verschiedener Harze betreibt Bont bereits seit über 40 Jahren.  Die Ausarbeitung eines Harzes, das sehr steif ist, aber bei geringen Temperaturen verformbar ist und schnell trocknet, ist entscheidend für die Produktentwicklung.

Das Bont-Harz wird schon bei 60 Grad weich und verformbar und damit bei einer geringeren Temperatur als alle anderen Harze, die auf dem Markt verwendet werden. Wenn man das Harz erhitzt, kann man den Schuh formen und anschließend aushärten lassen. Der Schuh bleibt dann in seiner Form und muss nicht erneut erhitzt werden. Sollte man im Nachhinein aber noch Änderungen vornehmen wollen, kann der Schuh beliebig oft wieder erhitzt und verformt werden.

Dies ist ein entscheidender Vorteil zur Konkurrenz. Anders als Bont nutzen die meisten Hersteller nämlich das sogenannte  „pre-preg“ Verfahren. Das bedeutet, dass das Harz die Karbonfasern bereits im Herstellungsprozess durchdringt. In nahezu allen Fällen wählen die Karbonfaserhersteller das gleiche Harz für alle Schuhmodelle. Somit hat der Schuhhersteller keine Möglichkeit das Harz zu verändern, um den Verformungsansprüchen moderner Schuhe gerecht zu werden. Daher benötigen diese Schuhe sehr hohe Temperaturen, um überhaupt unter Hitze verformbar zu sein. „Pre-preg“ ist eine angemessene Lösung für Rahmen oder Kurbelsätze, die nicht vom Fahrer erhitzt werden müssen, um sie zu verformen.  Als Methode für die Herstellung von Radschuhen ist sie allerdings ungeeignet.

Epoxidharz ist ein wärmeaushärtendes Epoxid Polymer, das trocknet, wenn es mit einem (auslösenden) Wirkstoff - auch „Aushärter“ genannt - gemischt wird. Der Prozess der Polymerisierung wird... mehr erfahren »
Fenster schließen
Epoxidharz Entwicklung

Epoxidharz ist ein wärmeaushärtendes Epoxid Polymer, das trocknet, wenn es mit einem (auslösenden) Wirkstoff - auch „Aushärter“ genannt - gemischt wird. Der Prozess der Polymerisierung wird „Curing“ genannt und kann durch die Wahl der Temperatur des Harzes und der aushärtenden Mischung kontrolliert werden. Er kann einige Minuten oder auch Stunden in Anspruch nehmen.

Die Entwicklung verschiedener Harze betreibt Bont bereits seit über 40 Jahren.  Die Ausarbeitung eines Harzes, das sehr steif ist, aber bei geringen Temperaturen verformbar ist und schnell trocknet, ist entscheidend für die Produktentwicklung.

Das Bont-Harz wird schon bei 60 Grad weich und verformbar und damit bei einer geringeren Temperatur als alle anderen Harze, die auf dem Markt verwendet werden. Wenn man das Harz erhitzt, kann man den Schuh formen und anschließend aushärten lassen. Der Schuh bleibt dann in seiner Form und muss nicht erneut erhitzt werden. Sollte man im Nachhinein aber noch Änderungen vornehmen wollen, kann der Schuh beliebig oft wieder erhitzt und verformt werden.

Dies ist ein entscheidender Vorteil zur Konkurrenz. Anders als Bont nutzen die meisten Hersteller nämlich das sogenannte  „pre-preg“ Verfahren. Das bedeutet, dass das Harz die Karbonfasern bereits im Herstellungsprozess durchdringt. In nahezu allen Fällen wählen die Karbonfaserhersteller das gleiche Harz für alle Schuhmodelle. Somit hat der Schuhhersteller keine Möglichkeit das Harz zu verändern, um den Verformungsansprüchen moderner Schuhe gerecht zu werden. Daher benötigen diese Schuhe sehr hohe Temperaturen, um überhaupt unter Hitze verformbar zu sein. „Pre-preg“ ist eine angemessene Lösung für Rahmen oder Kurbelsätze, die nicht vom Fahrer erhitzt werden müssen, um sie zu verformen.  Als Methode für die Herstellung von Radschuhen ist sie allerdings ungeeignet.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!